Hans Klotz war Organist und Hochschulprofessor in Köln. Er war zudem Verfasser eines recht weit verbreiteten Buches über den Orgelbau.

Wie dort…

Dort berichtet er im Vorwort von den möglicherweise anstehenden Schwierigkeiten, wenn ihm, nach Konzerten oder Gottesdiensten, von Fragen zum Instrument Orgel gestellt würden. Frage, so erzählt Klotz, jemand lediglich aus Höflichkeit, sei das Gespräch schnell vorbei. Stecke hingegen wirkliches Interesse hinter der Frage, dann gebe es aufgrund der thematischen Fülle regelmäßige Zeitprobleme. 

…so hier

Mir geht’s, das merke ich beim Schreiben der Dreistromgeschichten, ganz ähnlich. Allein die Eingangsfrage nach den Anfängen der Kirchenmusik hatte einen Streifzug durch die Jahrhunderte zur Folge, der mittlerweile sechs Episoden mit um die drei Stunden Sendezeit füllt. Dennoch bleiben viele Themen völlig außen vor, und die Podcast-Sendungen haben Überblicks-Charakter.

Zu Beginn hatte ich eine Folgenlänge von etwa 10 bis 15 Minuten im Sinn. Das klappt nicht. Bereits mit wenigen, kurzen Musikbeiträgen innerhalb der Folge wird ein solches Zeitfenster knapp. Andererseits macht der Verzicht auf klingende Musik in einem Blog über – ausgerechnet – Kirchenmusik nicht wirklich Sinn.

Bedürfen inhaltlich komplexere Themen zusätzlicher Erläuterungen oder sind Hintergründe zu erklären, ist die Viertelstunde gar nicht mehr einzuhalten.

Teil-Episoden…

Was tun? Nun…, im ersten Schritt erhöhe ich die „Regelsendezeit“ auf 20 Minuten. Gibt es viel zu erzählen, können es fünf Minuten mehr, andernfalls auch mal fünf Minuten weniger sein. Diese 20 Minuten erscheinen mir generell als brauchbares Maß, um die Folgen im Alltag, im Auto, neben anderen „mechanischen“ Tätigkeiten, mitzuhören.

Sind die Themen komplexerer, sind 20 Minuten zudem ein gutes Zeitraster, um den Stoff zu verteilen.

Und jeden Monat eine 20-Minuten-Episode?

Naja…, wer sich auf komplexere, auf mehrere Folgen verteilte Themen einlässt, müßte sich nach vier Wochen jeweils neu eindenken. Möglicherweise nach acht Woche noch einmal. Für einige mag das in Ordnung sein. Andere würden lieber zeitnah weiterhören. Mit mehreren kürzeren Episoden, die am selben Tag erscheinen, ist beiden Gruppen geholfen.

Also: Die beiden Folgen im August und im September werden in zwei Teil-Episoden erscheinen. Im Oktober schaff‘ ich’s dann wieder in einer. cool